Sonnenstadt Jever erhält den GenoPortal Energie-Award

Auf einer Energiefachtagung im Oktober 2009 bei der Firma „juwi“ in Wörrstadt brach Ex-Bundesumweltminister Prof. Klaus Töpfer eine Lanze für dezentrale Energielösungen. Erklärtes Ziel ist der nachhaltige Klimaschutz mit Hilfe von erneuerbaren Ressourcen als Vor-Ort- Lösungen - z. B. in Form von Bürgergenossenschaften unter kommunaler Einbindung.

Diese sind bundesweit im Kommen. Rund 180 Fachleute diskutierten zusammen mit Energie-Experten tragfähige Lösungsansätze. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde auch der GenoPortal Energie-Award an die diesjährigen Preisträger verliehen.

Einer der Preisträger war die Sonnenstadt Jever, die für ihr Projekt nach nunmehr 2-jährigem Bestehen geehrt wurde. Ex-Bundesumweltmister Prof. Töpfer ließ es sich nicht nehmen, Gerd Köhn, Vorstand der Sonnenstadt Jever, zu diesem Erfolg zu gratulieren. Die Aktivitäten der Sonnenstadt Jever befinden sich in voller Übereinstimmung mit den von Herrn Töpfer aufgestellten Visionen mit dem Ziel einer 100 %-Versorgung mit erneuerbaren Energien.

Auf der Fachtagung wurde deutlich, dass bundesweit ein regelrechter Schub von Energiegenossen-schaftsgründungen festzustellen ist und immer mehr Kommunen auch über diesen Weg versuchen, die Abhängigkeiten von zentralen Energieversorgern und fossilen Energien zu verringern. (Im Bild: Gerd Köhn u. Prof. Klaus Töpfer)